Stärkung der Abwehrkräfte einer historisch wertvollen Hainbuchenhecke mit Avengelus LAB

Unser Kunde Alessandro Galli, verantwortlich für den wundervollen Garten der Villa Visconti Borromeo Litta in Lainate, hatte uns im Herbst 2017 kontaktiert, da die historisch wertvolle Hecke Carpinus betulus an Vitalität verlor. Im Labor konnte mit viel Geduld und dem Durchführen von verschiedenen Tests festgestellt werden, dass die Hecke durch Eutypella quaternata befallen ist.

In der Umgebung von Lainate konnte schon bei mehreren Hecken innerhalb kürzester Zeit ein Absterben beobachtet werden. Daher gehen wir davon aus, dass dieser Schaderreger sehr aggressiv ist.

Der Kunde behandelte die Hainbuchenhecke im ersten Jahr (2018) viermal mit unserem Avengelus LAB und will auch in den folgenden 3 Jahren die Behandlung fortsetzen. Gleichzeitig wurden Qualitäts-Holzspäne im Wurzelbereich ausgebracht.

Sechs Monate nach der ersten Behandlung gibt es keine Pflanzen, die Symptome der Krankheit zeigen. Im Gegenteil, es ist sehr deutlich eine sehr gute vegetative Erholung sichtbar!