PROJEKT SINGAPUR

Kontrolle

Behandelt

Charakterisierung von Pilz-Wirt-Interaktionen verschiedener holzzersetzender Pilze an Bäumen in Singapur

Schnittmassnahmen an Bäumen verursachen Wunden, die als Eintrittspforte für holzzersetzende Pilze dienen.
Um das Verhalten typischer Wundparasiten in Singapur an Senegal Mahagoni (Khaya senegalensis) zu charakterisieren, wurden in vitro und in vivo-Tests zur Pathogenität verschiedener holzzersetzender Pilze durchgeführt.
Nachdem die Pilzarten Fomitiporella caryophylii, Hymenochaete murina und Phellinus noxius am häufigsten an infizierten Senegal mahogany nachgewiesen werden konnten, wurden sie für künstliche Infektionsversuche im Feldversuchen verwendet.

Obwohl alle drei Pilzarten erfolgreich Reaktionszonen durchwachsen konnten, verursachte lediglich P. noxius erhebliche Masseverluste in Holzproben und in natürlich inokulierten Bäumen.
Somit konnte die Ursache-Wirkungs-Beziehung zwischen einem Parasiten und dem entsprechenden Wirt überprüft und abgegrenzt werden.
Der Nachweis einer starken Holzzersetzung, Invasivität und fakultativer Parasitismus von P. noxius, bestätigt die dominierende Rolle des Pilzes an Schnittwunden von Senegal Mahagoni.

Rain tree

Samanea saman

Die Behandlung von Schnittwunden mit Trichoderma Suspensionen verhindern die Infektion durch Phellinus noxius.

Derzeit arbeiten wir mit Forschern von CUGE, AVA, NIE, und der EMPA zusammen, um vielversprechende Trichoderma-Arten für die biologische Kontrolle von holzzersetzenden Pilzen an tropischen Bäumen zu selektieren.
Um Ast-und Stammwunden prophylaktisch gegen eine Infektion von Wundparasiten zu schützen, wird die Behandlung mittel einer flüssigen Sporensuspension durchgeführt.
Das Team hat bereits mehrere lokale Stämme von Trichoderma-Arten identifiziert, die eine 80% letale Wirkung gegen die Wundparasiten aufweisen. Diese Antagonisten werden in den nächsten Jahren systematisch an lebenden Bäumen eingesetzt.

In Zukunft soll die Technik auch gegen wurzelbürtige Pilze an Stadtbäumen eingesetzt werden.