Häufig vorkommende Schadpilze verdrängen

Langsamer, träger Gegner

Die meisten holzzersetzenden Pilze gehören den Basidiomyzeten an (z. B. Porlinge und Hutpilze, wie der Dunkle und der Honiggelbe Hallimasch). Sie zeichnen sich durch einen langen Lebenszyklus aus, welcher von einem bis mehreren Jahr(en) dauern kann. Ihre Trägheit macht es ihnen schwer, sich an schnellwachsende Antagonisten, wie Trichoderma harzianum, anzupassen. Mit Wachstumsraten von 1-2 mm/Tag sind Basidiomyzeten bedeutend langsamer im Wachstum als Trichoderma harzianum mit bis zu 2 cm/ Tag.

Mykoparasitismus

Avengelus PRO Produkte sind auf die häufigsten boden- und stammbürtigen Schadpilze konditioniert. Aktuell gibt es 7 verschiedene PRO Produkte, die bereits im Labor spezialisiert wurden und bei der Ausbringung sofort erkennen, welchen Gegenspieler sie haben. Das bereits trainierte Trichoderma harzianum wächst gezielt auf die Hyphen der pilzlichen Schaderreger zu, windet sich um diese herum und heftet sich an sie. Die Hyphen von Trichoderma harzianum dringen in die fremden Pilzhyphen ein. Durch das Ausscheiden lytischer Enzyme werden die gegnerischen Zellwände abgebaut und der Zellinhalt wird als Nahrung genutzt. Mithilfe des Mykoparasitismus der konditionierten Avengelus PRO Produkte und des schnellen Wachstums von Trichoderma harzianum, lässt sich der Infektionsdruck auf den Baum senken.

4-jährige Baumkur empfohlen

Da sich holzzersetzende Pilze oftmals über Jahre entwickeln, bis sich die Symptome visuell zeigen, empfehlen wir eine Baumkur mit Avengelus PRO von mindestens 4 Jahren.

Behandlungszeitraum und Frequenz

Keine Resistenzbildung

Der in den Avengelus PRO Produkten gewählte Trichoderma Stamm ist umweltverträglich, da er keine leichtflüchtigen Stoffe oder Antibiotika produziert. Neben der Umweltverträglichkeit beugen diese Eigenschaften auch der Bildung von Resistenzen vor. Auch die Tatsache, dass die meisten Gegenspieler sehr träge Reproduktionszyklen unterlaufen, lässt eine Resistenzentwicklung kaum zu.